Faltsch Wagoni › Auf in den Kampf, Amore!

Faltsch Wagoni › Auf in den Kampf, Amore!

Ein Mann, ein Gedanke, eine Gitarre. Eine Frau, eine Trommel, eine Wucht.
Silvana Prosperi packt den Stier bei den Hörnern, Thomas Prosperi schwingt das Zepter der Poesie. Gemeinsam bieten sie der Dummokratie Stirn und Paroli.
Politik und Liebe. In ihrem neuen Programm zeigen
sich Faltsch Wagoni von ihrer kämpferischen Seite -
engagiert, politisch, verru ckt, phantasievoll. Sie spielen
die postpunkige Polit-Polka und das Chanson d’Amour im Herzrhythmus der Toleranz. Die Liebe gewinnt, die Politik beugt sich der Empathie und muss sich neu er nden. Klingt nach Zukunftsmusik - ist es auch, aber auf der Bu hne von FaltschWagoni wird es zur Gewissheit.
Die Prosperis, die sich schon immer als politische Menschen verstehen, haben in ihrem neuen Programm einen wunderbaren Weg gefunden, ihre poetisch-musikalische Kunst mit den aktuellen Themen der Zeit zu verknüpfen. Angefeuert von der zugespitzten Stimmung in der Welt und den eigenen Erfahrungen in der Flücht- lingshilfe setzen sie ein Mut machendes Zeichen, frei nach dem Motto: Immer schön rebellisch bleiben, das hält jung!

 


Presse:
Süddeutsche Zeitung Die Zwei aus Empörien
Schon die Exposition lässt die Wortverwirbelungen, die sprachlichen Capricen, die intelligenten semantischen Assoziationen fröhliche Urstände feiern, für die Faltsch Wagoni berühmt sind: Sie, die Königin, genauer "Lady Dada", tri t da auf ihn, ihr Volk, also "Herrn Folks".
Eine Utopie, die die Ängste, Marotten, die rationalen De zite und emotionalen Verkrustungen unserer Gesellschaft wie auf einer Perlen- schnur aneinanderreiht - aber auch die Gegenkräfte in Position bringt: Engagement, Gelassenheit, Aufgeschlossenheit und allem voran die titelgebende Liebe. Transportiert wird das mehr denn je auch mit Musik. Unverwechselbare Faltsch-Wagoni-Lieder sind das alles wieder, Wunderbare Songs wie der von den "Mauerbauern" oder das vielleicht überhaupt schönste Agitprop-Lied seit vielen Jahren, mit dem Appell, dass sich Wahrheit, Freiheit und Liebe nicht von selbst erledigen.

Samstag, 26. Januar 2019

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:15 Uhr
VVK: € 16,-
AK: € 16,-
re! Ein Mann, ein Gedanke, eine Gitarre. Eine Frau, eine Trommel, eine Wucht.